Verletzter Förster am Dreisesselberg: Rettung aus unwegsamen Gelände durch die Bergwacht

Übung Rettungskette Forst am 25.Juli 2014

Auf Anfrage der Bayerischen Staatsforsten Forstamt Neureichenau führten die Bergretter der Bergwacht Passau / Dreisessel am frühen Freitag eine Notfallübung im Raum Dreisessel durch.
Das Übungsszenario begann mit einem Notruf an die ILS Passau durch einen lokalen Waldarbeiter. Aufgrund des Meldebildes und der steilen Hanglage wurde sofort die Bergwacht hinzu gezogen.

DSC_1384

Nach Alarmierung und kurzer Einsicht in die Einsatzkarten wurde der Rettungstreffpunkt „FRG-1029 (Parkwächterhäusl am Dreisessel)“ bestimmt. Dort traf man sich mit dem Lotsen der Waldarbeiter, der die Bergretter in das nahegelegene Dickicht am Hochkamm führte. DSC_1401

Zu Fuß und mit viel Einsatzgepäck ging es einen Hang hinauf. An der Einsatzstelle angekommen untersuchten die Bergretter den Verunfallten auf Verletzungen und Knochenbrüche während die Einsatzleitung Bergrettung per Funk über die Lage informiert wurde.  Mit der Gebirgstrage wurde der Patient sicher über den Wanderweg zum Rettungsfahrzeug gebracht. Die Übung war aus Sicht aller Beteiligten ein voller Erfolg. DSC_1408

Waldarbeit ist trotz aller Fortschritte beim Arbeitsschutz eine äußerst gefährliche Tätigkeit. Zur schnellen Hilfe sind eindeutige Treffpunkte für Kontaktperson und Rettungsdienst unabdingbar. Wichtig sind die eingeführten Rettungspunkte und die Rettungskette Forst.

Die Integrierte Leitstelle Passau war von Anfang an in die Übung eingebunden. So wurde diese auch über aktuelle Lagen während der Einsatzübung durch den „Bergwacht Einsatzleiter Unterer Wald“ in Kenntnis gesetzt.

DSC_1417

Wer Interesse an der Arbeit der Bergwacht Passau / Dreisessel hat, kann zu einer der Ausbildungsversammlungen kommen, den Bereitschaftsleiter Thomas Graf kontaktieren oder sich auf Internetseite unter www.bergwacht-passau.org informieren. Die Bergwacht Passau / Dreisessel hofft vor allem auf Nachwuchs aus der Jugend und freut sich über Neumitglieder, die in diesem Ehrenamt eine sinnvolle Freizeitbeschäftigung sehen. DSC_1443

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.