Tag des Sports 2014

Großeinsatz beim Tag des Sports in Neureichenau.

IMG_0006_2

Am 19. Juli 2014 um 12:30 Uhr, eine halbe Stunde vor dem Start des Rennens von Neureichenau auf den Dreisesselberg, meldeten die Einheiten der Bergwacht Passau / Haidmühle Einsatzbereitschaft beim dienst-habenden Einsatzleiter. Die 12 Bergwachtkameraden in 4 Teams wurden aufgestellt, um die unwegsamen Teile der Rennstrecke (in der Grafik grün eingezeichnet)

Strecken-Laeufer-Radfahrerabzusichern und im Ernstfall sofort Hilfe leisten zu können. Dabei wurden sie von der Bergwacht Jugend tatkräftig von je 3 Jungen und Mädchen unterstützt. Da die Funkverbindung im Dreisesselgebiet oftmals schlecht funktioniert, wurde das neue Technik Fahrzeug der Bergwacht Region Bayerwald zur Unterstützung eingesetzt.

Wenige Minuten nach der Statusmeldung noch vor dem Start des Rennens, wurde über Funk gemeldet, dass im oberen Teil der Strecke, kurz unterhalb der Ziellinie, eine bewusstlose Person aufgefunden wurde. An diesem Streckenabschnitt war unter anderem der Bergwacht Notarzt Dr. Rosenberger aus Breitenberg mit einem Bergwacht Kameraden und einem Quad (ATV) auf Position und konnte sofort Hilfe leisten. Der Hubschrauber wurde angefordert um den Patienten schnellst möglich in ein Krankenhaus zu fliegen. Während der Hubschrauber noch im Anflug war, wurde eine weitere bewusstlose Person in unmittelbarer Nähe des ersten Patienten gemeldet. Die Lage wurde kritisch, da anfangs nur ein Notarzt zur Stelle war und beide Patienten reanimiert werden mussten. Weitere Einsatzkräfte und ein weiterer Hubschrauber wurden angefordert. Der Einsatzleiter hatte alle Hände voll zu tun, den immer komplizierter werdenden Einsatz mit immer mehr Einsatzkräften zu koordinieren. Beide Patienten wurden nach ca. 45 Minuten in die umliegenden Krankenhäuser geflogen. Etwa 30 Minuten nach dem Start des Rennens meldeten die Einsatzkräfte, die in der Versorgung und Behandlung der beiden Patienten involviert waren, wieder Einsatzbereitschaft – gerade noch rechtzeitig, bevor die ersten Rennläufer und -fahrer den Streckenabschnitt passierten.

Um unteren Abschnitt der Rennstrecke war alles ohne Zwischenfälle verlaufen. Die Einsatzkräfte der Bergwacht beendeten den Einsatz gegen 16:00 Uhr am Stützpunkt am Dreisessel mit einer abschließenden Einsatz-Nachbesprechung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.