Landrat Gruber wird Fördermitglied der Bergwacht Passau/Dreisessel

Aufruf zur Unterstützung der Bergwacht durch eine Fördermitgliedschaft

Das neue Fördermitglied Landrat Sebastian Gruber (Mitte) mit Bereitschatfsleiter Stefan Berger (li) und Stellvertreter Hans-Peter Dersch

Die Bergwacht Passau/Dreisessel ist derzeit auf der Suche nach Fördermitgliedern. Nicht lange bitten ließ sich dazu Freyung-Grafenaus Landrat Sebastian Gruber bei einem Vor-Ort Besuch in der fast fertig renovierten Bergrettungswache am Dreisessel „Die Bergwacht ist wichtig. Wir alle sehen die Herausforderungen, die es auf den Bergen in der Region, insbesondere auch am Dreisessel und da ist eine professionelle helfende Hand immens wichtig“, so Landrat Sebastian Gruber. „Die Attraktivität der Region, speziell auch hier am Dreisessel, nimmt weiter zu und hier haben wir zusammen die Verantwortung die Besucher und Gäste bei uns entsprechend Sicherheit zu geben. Deswegen ist es mir, wie auch der Bürgermeisterin Kristina Urmann, ein persönliches Anliegen, den Bergrettungsdienst am touristischen Hotspot Dreisessel finanziell zu unterstützen.“ Er hoffe, dass viele seinem Beispiel folgen mögen, so der Landrat.

„Gerade am Dreisessel gibt es viele Verbindungen zwischen der Bergwacht und dem Landkreis. Schließlich gehört sowohl der Parkplatz als auch die Zufahrtsstraße zum Dreisessel dem Landkreis“, so Gruber. 

Bereitschaftsleiter Stefan Berger erläuterte im Beisein von Stellvertreter Hans-Peter Dersch und Ehrenregionalleiter Manfred Falkner die Finanzierungsstrukturen der Bergwachtbereitschaft: „Die jährlichen Ausgaben für KFZ-Versicherungen, Treibstoff, Fahrzeug-Reparaturen, Versicherungen für die Aktiven Einsatzkräfte und Anwärter steigen immer weiter. Die uns zur Verfügung stehenden Mittel reichen derzeit nicht mehr aus, um die laufenden Kosten zu decken. Deswegen sind wir immens auf Fördermitglieder angewiesen.“ Beide bedankten sich bei Gruber für die Bereitschaft, die Bergwacht aktiv zu unterstützen und zeigten bei einer kurzen Hausführung den Stand der Renovierungsarbeiten.

Weitere Info´s zur Fördermitgliedschaft:
https://bergwacht-passau.org/forderer-werden/

Die Bergwachtbereitschaft Passau/Dreisessel unterhält die “Unterstützende Bergrettungswache Passau” und die “Bergrettungswache Haidmühle am Dreisessel”. Das Haupteinsatzgebiet ist der Dreisesselberg und seine Umgebung. Im Winter sind das die Loipen um Altreichenau, auch der für Touren- und Schneeschuhgeher immer beliebter werdende Dreisesselberg, mit seiner sehr schönen, über 3km langen und über 400m hohen Naturabfahrt gehören im Winter zum Einsatzgebiet. Im Sommer ist die Bereitschaft für die Wander- und Radweg am Dreisessel zuständig. Die Klettergärten in Neuhaus am Inn und in Fischhaus (Teufelstein) fallen ebenfalls in den Einsatzleitbereich. Spezielle Kranbergungen oder im Allgemeinen Bergungen aus schwierigem, unzugänglichem Gelände, oder aus großen Höhen ist das Spezialgebiet der Bergwacht. Die Bergretter der Bergwacht Bayern verrichten ihren Einsatz ehrenamtlich. Die Bergwacht Bayern hat seit ihrer Gründung eine Vielzahl von Entwicklungen und Anpassungsprozessen durchlaufen und steht auch heute einer Vielzahl neuer Herausforderungen gegenüber. Insbesondere vermehrte Einsatzzeiten durch zunehmenden Tourismus und neue Einsatzschwerpunkte durch trendige Sportarten erfordern von der Bergwacht eine intensive Bergrettungsausbildung sowie spezialisierte Fortbildungen. Die Ausbildung zum Bergretter oder Bergretterin dauert in der Regel bis zu drei Jahren. Dabei durchlaufen die Anwärter die Basisausbildung der Disziplinen Sommerrettung, Winterrettung, Luftrettung, Notfallmedizin und Umwelt- und Naturschutz. Alle Ausbildungsabschnitte werden durch eine Prüfung abgeschlossen. Weitere Infos bei Bereitschaftsleiter Stefan Berger, info@bergwacht-passau.org oder unter www.bergwacht-passau.org

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.