Vorweihnachtlicher Geldsegen für die Bergwacht Passau/Dreisessel bei der Weihnachtsfeier

Bei der traditionellen Weihnachtsfeier der Bergwacht Passau/Dreisessel im Berggasthof Dreisessel konnten sich die Bergwachtler über eine große Spende freuen. Die Raiffeisenbank im Landkreis Passau-Nord eG spendete der Bereitschaft 2.000 €. Vorstandsvorsitzender Franz Kerschbaum und Vorstand Bernhard Bergmann lobten in ihren Grußworten das ehrenamtliche Engagement der Bergretterinnen und Bergretter.

Vorstandsvorsitzender Franz Kerschbaum (2.v.l.) und Vorstand Bernhard Bergmann (1.v.r.) überreichten den Scheck im Wert von 2.000 € an die Bergwachtler

Die Summe wird dringend zur Sanierung des Daches der Bergrettungswache am Dreisessel benötigt. 

Gleichzeitig ehrten die Bereitschaftsleiter Thomas Graf und Stefan Berger zusammen mit Ehrenregionalleiter Manfred Falkner verdiente Bergretter aus der Bereitschaft. So erhielten Hans-Peter Dersch und Fritz Scheibelberger die „Silberne Ehrennadel des BRK“ für ihr Verdienste um die Bergwacht. Beide sind Einsatzleiter in der Bergawcht Bayern, Dersch leitet zusätzlich das Ressort Finanzen und Scheibelberger fungiert als Hüttenwart.

Die Jubilare Martin Pauli (3.v.l.) und Fritz Scheibelberger (2.v.r.) mit den Bereitschaftsleitern Thomas Graf (2.v.l.) und Stefan Berger (1.v.r.) und Ehrenregionalleiter Manfred Falkner (1.v.l.)

Das Ehrenabzeichen für 25-jährige Bergwachtmitgliedschaft erhielt Martin Pauli, der von 2007 bis 2001 Ausbildungsleiter der Region Bayerwald war. Derzeit ist er Mitglied des Stiftungsrates und Vorstand der Stiftung der Bergwacht Bayern. Diese betreibt die weltweit einzigartige Hubnschraubersimulationsanlage in Bad Tölz.

Graf bedankte sich in seinen Grußworten bei den Aktiven und deren Angehörigen für ihr stetiges ehranamtliches Engagement und das Opfern ihrer kostbaren Zeit. In einem kurzen Rückblick ließ er das Jahr Revue passieren.

Umrahmt wurde die adventliche Feier von den Passauer Harmonikafreunden, die mit ihren weihnachtlichen Liedern für die nötige Stimmung am Hausberg im Dreiländereck sorgten. Dr. Michael Rosenbrger trug besinnliche Geschichten vor.

Mit einem selbstgedichteten Lied von Judith Stephan mit dem Titel“Gipfekreiz“ in Erinnerung an das Aufstellen des neuen Gipfelkreuzes am Hochstein im Herbst.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.